Technische Presskeramik : Mullit

Mullit Presskeramik

Einführung der technischen Mullit Presskeramiken

Mit der Presskeramik-Palette bedienen wir Anwendungen, bei denen Teile weniger starken Belastungen unterliegen. Die für ihre Anwendung notwendigen Eigenschaften werden bei einem Einbrand von unter 1.000 °C erzielt.

Die zu bearbeitenden Teile werden mittels Formen, Trocknungspressen, im Nassverfahren und durch Extrudieren hergestellt. Eine Bearbeitung im Rohzustand ist möglich.

Mullit ist eine künstliche Keramik, weil es in seinem natürlichen Zustand selten ist. Es besteht aus Kaolin oder Ton, gemischt mit Aluminiumoxid und Silizium. Diese Elemente verwandeln sich nach dem Brennen zum Mullit. Mullit wird wegen seiner feuerfesten Eigenschaften geschätzt: geringe Wärmeausdehnung, niedrige Wärmeleitfähigkeit, ausgezeichnete thermomechanische Stabilität und hervorragende Temperaturwechselbeständigkeit. Es hat auch eine gute Verformungsbeständigkeit, die bei Teilen, die hohem Druck ausgesetzt sind, nützlich ist.

Anwendungsgebiete der technischen Mullit Presskeramiken 

  • Träger für Heizwiderstände
  • Funkenfängerschutz
  • Gastechnik
  • Elektrische Heizungen
  • Teile für Heizpatronen
  • Elektrische Wärmespeicher
  • Widerstände

Vorteile der technischen Mullit Presskeramiken 

  • Härte
  • Hohe mechanische Festigkeit
  • Maßbeständigkeit auch bei hohen Temperaturen
  • Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit
  • Elektrischer Isolator
  • Hitzebeständigkeit
  • Chemikalienbeständigkeit
  • Dielektrische und ferroelektrische Eigenschaften

Entwicklung von keramischen Werkstücken

Presskeramiken sind Werkstoffe, die eine besondere Ausgestaltung erfordern, da sie nicht duktil sind und eine sehr hohe Schmelztemperatur haben. Vor der Verfestigung der Form bei hoher Temperatur ist eine Aufbereitung des Pulvers erforderlich. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen: Schlickergießen, plastische Formgebung oder Trockenpressen.

Final Advanced Materials verwendet das Schlickergießen, um seine Keramikprodukte zu formen. Dabei wird das Rohstoffpulver mit einem Bindemittel in einem Lösungsmittel dispergiert. Diese in Suspension gebrachte Masse bildet den Schlicker. Er wird dann in einer Gießform verdichtet, um das gewünschte Teil zu erhalten. Dieser Schritt wird als Extrusion bezeichnet. Das Extrudat muss dann trocknen, bevor es bei hoher Temperatur gebrannt wird. Beim Sintern werden die Materialkörner miteinander verschweißt, um das Endprodukt zu verfestigen.

Technische Daten der technischen Mullit Presskeramiken

Eigenschaft

Einheit

Mullit

Artikel-Nr. laut DIN EN 60 672

C620

Zusammentsetzung

%

3Al2O3•2SiO2

Dichte

g/cm3

2,8

Offene Porosität

%

0,3

Farbe

weiß

Mechanische Eigenschaften bei 20 °C

Härte Vickers HV10

MPa

750

Druckfestigkeit

MPa

551

Biegefestigkeit

MPa

180

E-Modul

GPa

150

Thermische Eigenschaften

Dauertemperaturfestigkeit

°C

1.700

spezifische Wärme bei 20 °C 

J K−1 kg−1

-

Wärmeleitfähigkeit bei 100 °C 

W.m-1.K-1

2,2

Ausdehnungskoeff. von 20 bis 1.000 °C 

10-6 K-1

5,3

Elektrische Eigenschaften

spezifischer Widerstand 

bei 20 °C

Ω.m

1012

bei 600 °C

102



Die physikalischen Größen in dieser Dokumentation sind unverbindliche Richtwerte. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an unsere technische Abteilung.

Technische Presskeramik (201.41k)

Datenblatt: Technische Presskeramik