Graphit Sprühdose

Graphit  Beschichtungen in Sprühdose.

Zur Modifizierung der Eigenschaften von Graphit können Beschichtungen hergestellt werden.

Wir bieten eine Palette mit 5 verschiedenen Beschichtungen und Imprägnierungen für isostatische Graphite mit feiner Körnung (< 10µm) :

  • Pyrokohlenstoffbeschichtung : Die pyrolytische Kohlenstoffbeschichtung (amorpher Kohlenstoff), hergestellt durch chemische Ablagerung in der Dampfphase bei hoher Temperatur und hohem Druck (CVD-Verfahren), ermöglicht es, eine glatte, dichte und porenfreie Oberfläche zu erzielen. Die Beschichtung weist allgemein eine dicke von 2 bis 30 µm auf. Sie besteht zu 99,9995 % aus elementarem Kohlenstoff und ist praktisch frei von organischen oder metallischen Verunreinigungen. Mit diesem Verfahren wird auch die Bildung von SiC (Siliziumkarbid) bei Kontakt mit Silizium verhindert. Die pyrolytische Kohlenstoffbeschichtung ist gegen die meisten Säuren beständig, insbesondere gegen Fluorwasserstoffsäure. Sie blättert nicht ab und platzt auch nicht bei Temperaturschocks ab. Sie ist insbesondere für Anwendungen mit Sonnenbestrahlung und für Halbleiter geeignet. Sie ist thermisch stabil und kann auch bei Temperaturen von bis zu 550°C bei vorhandenem Sauerstoff eingesetzt werden; unter Vakuum oder bei inerter Atmosphäre sogar bis 2500°C.

  • SiC : Die Beschichtung von Graphit- Bauteilen mit Siliciumcarbid (SiC) erfolgt ebenfalls mittels CVD-Prozess. Im Reaktionsraum entsteht die Beschichtung durch die thermische Zersetzung von speziellen Gasen und die nachfolgende chemische Ankopplung der Spaltprodukte an die Graphitoberfläche. Durch Variation der Prozessparameter können unterschiedliche Schichtstärken im Mikrometerbereich erzeugt werden.

  • PTFE : Die PTFE-Beschichtung wird nach einer mechanischen und/oder chemischen Vorbehandlung aufgetragen und anschließend einer Wärmebehandlung (Sintern) unterzogen.

  • Methacrylatharz : Graphit kann mit einem Harz imprägniert werden. Durch die Harzschicht erhält der Graphit eine gute Dichtigkeit.

  • Antimon (nur für Kohlenstoffgraphit) : Wir bieten eine Antimonimprägnierung für Anwendungen an, die eine hohe Verschleißfestigkeit erfordern.

Anwendungsbereiche

  • Trockenschmierung für alle Werkstoffe,
  • Kein Anhaften an Werkstoffen,
  • Ausformen.

Graphitzement

Der Zement Cotronics Resbond 931 besteht ausschließlich aus Graphit. Er ermöglicht das Zusammenfügen von Graphitteilen bis zu 3000°C. Dazu reicht es aus, das Graphitpulver mit dem Aktivator zu vermischen, es aufzutragen und bei mindestens 120°C auszuhärten, um eine 100%ige Graphitklebeverbindung zu erzielen.

Eine Graphit-Graphit-Klebeverbindung mit Resbond 931 stellt eine Zugbeständigkeit von 17,5 N/mm² sicher. Resbond® 931 ermöglicht die Reparatur von zerbrochenem oder gesprungenem Graphit und von Tiegeln, die Befestigung von Platten sowie das Verkleben von Verkleidungen aus Filz, Wolle oder Graphitpapier.

Graphitaerosol 013-0001

Graphitaerosol ermöglicht das Schmieren von Metall-, Kunststoff- oder Kautschukteilen ohne Fettkörper. Dank seines Bindemittels lässt sich ein sehr fein gekörnter Graphitpulverfilm praktisch ohne Erhöhung der Dicke auf den verschiedensten Materialien anbringen.

Graphit Beschichtung (645.56k)

Technisches Datenblatt Graphit-Beschichtung.


Graphit (1.01M)

Technisches Datenblatt Graphit.