Nähgarne aus E-Glasfaser

Final Advanced Materials bietet Nähgarne für den Wärmeschutz oder für Lösungen zur thermischen, dielektrische oder chemischen Isolierung.

Bereits 1930 war die erste industrielle Großanwendung der E-Glasfaser die Isolierung von hochtemperaturbeanspruchten elektrischen Leitern.

Am häufigsten wird das E-Glasfasergarn verwendet, sowohl in der Textilindustrie als auch zur Herstellung von Verbundstoffen, bei denen es bis zu 90 % der Verstärkungen ausmacht. Diese hochwertige Faser zeichnet sich durch ihre Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, d.h. gegen Dauertemperaturen bis 550 °C und ihre hervorragenden elektrischen Isolationseigenschaften aus.

Die unverrottbare E-Glasfaser ist auch beständig gegen die wichtigsten Chemikalien und bleibt selbst bei hohen Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen dimensionsstabil. Glasfasern mit einem Filamentdurchmesser von mehr als 9 μm verursachen Hautreizungen. Aus diesem Grund bieten wir nur Glasfasern mit einem Filamentdurchmesser von 6 oder 9 μm an.

Anwendungen

  • Konfektion (Dichtungen)
  • Weberei
  • Flechten

Technische Daten

Eigenschaft

Einheit

 

Material

 

Nähgarne aus E-Glasfaser

Aufbau

 

Texturiertes und/oder gezwirntes Garn

Art.-Nr.

 

120-2000

Titel

Dtex

340 bis 40 000

Zugfestigkeit

N/mm²

3400 bis 3700

Elastizitätsmodul

 

72,3

Bruchdehnung (ISO 2062)

%

3,3 bis 4,8

Wärmeausdehnungskoeffizient

10-6.K-1

5

Elektrischer Widerstand

Ω.cm bei 20°C/250°C/450°C

1015/1013/1011

Dauertemperatur

°C

550

Spitzentemperatur

°C

840

Die Ausführungen 140 tex (Ø0,3mm) und 240 tex (Ø 0,4mm) sind auf Anfrage erhältlich.

E-Glasfaser (657.93k)

Technisches Datenblatt E-Glasfaser.