Schnur bis 1.200 °C

Schnur aus biolöslichen Fasern bis 1200°C

Biolösliche Fasern enthalten garantiert kein Asbest und keine Keramikfasern. Zur Vermeidung der Gesundheits-risiken durch die Exposition gegenüber Keramik- oder Steinfasern bei der Gestaltung von Wärmedämmungen wurde deren chemische Zusammensetzung geändert. Diese Fasern lösen sich in physiologischen Flüssigkeiten, wie sie in den Lungenbläschen vorkommen. Sie sind weniger biopersistent, d.h. sie werden vom Körper schneller abgebaut, bewahren jedoch ihre ausgezeichneten Wärme- und Brandschutzeigenschaften. Die Schnüre aus biolöslichen Glasfasern können mit feuerfestem Stahl oder Glasfaser verstärkt werden:

  • Eine Glasfaserverstärkung ist günstiger und hat den Vorteil, kein elektrischer Leiter zu sein;
  • Eine Verstärkung aus feuerfestem Stahl erhöht die Widerstandsfähigkeit des Geflechts bei hohen Temperaturen und verbessert seine physikalischen Eigenschaften unter Beibehaltung seiner anfänglichen Flexibilität.

Unser Angebot umfasst Durchmesser von 12 bis 60 mm. Unsere biolöslichen Faserprodukte sind bis 1.260 °C beständig.

Anwendungen

  • Isolierung von Industrieöfen
  • Rohrisolierung
  • Kabelisolierung

Technische Daten

Eigenschaft

Einheit

Schnüre aus biolöslichen Fasern

Art.-N°

E-Glas Verstärkung: 207-6601

Art.-N°

Inconel® Verstärkung: 207-6602

Durchschnitt

mm

rund

Durchmesser

mm

3

4

5

6

8

10

12

Rolle

m

200

150

100

100

100

100

100

Eigenschaft

Einheit

Schnüre aus biolöslichen Fasern 

Art.-N°

E-Glas Verstärkung: 207-6601

Art.-N°

Inconel® Verstärkung: 207-6602

Durchschnitt

mm

rund

Durchmesser

mm

15

20

25

30

35

40

50

Rolle

m

50

50

50

25

25

25

10

Andere Größen und Längen sind auf Anfrage erhältlich.