Technische Verbundwerkstoffe

Beisspiel von bearbeitbare Isolierstoffe

Einführung der technischen Verbundwerkstoffe

Final Advanced Materials GmbH bietet eine breite Palette von Verbundwerkstoffe an, welche qualitativ hochwertige Stoffe sind, die mit herkömmlichen Werkzeugen bearbeitet werden können. Durch die Ergebnisse dieses Services sind wir in der Lage, Ihnen die beste zu verwirklichende Lösung anzubieten.

Die technische Verbundwerkstoffe sind entweder:

  • aus organischem Harz
  • oder aus mineralischen Verbindungen.

Die technische Verbundwerkstoffe sind für spezialisierte feuerfeste Produkten perfekt geeignet:

Mechanische Teile für die Wärmedämmung

  • Glasindustrie, Gießerei, Maschinenbau,
  • Aluminiumindustrie, Stahlindustrie,
  • Ofenbau, Nuklearindustrie usw.

Wärmedämmplatten

  • Spanplattenpresse,
  • Vulkanisierpresse,
  • Laminatpresse, Stanzpresse,
  • Formpresse, Spritzgusspresse,
  • Einspritzwerkzeuge usw.

Ofenauskleidungen und Ofenteile

  • Elektro-, Induktions-, Lichtbogen-, Tiegelöfen usw.

Anwendungen der technischen Verbundwerkstoffe

Teilen aus organischen Verbundwerkstoffe sind stabil bis 500 °C. Verbundwerkstoffe aus unorganischen Verbundwerkstoffe sind für höhere Temperatur bis 2.000 C besser geeignet.

Verbundwerkstoffe sind in vielen Gebiete geliebt Glasindustrie, Schmelzerei, Maschinenbau, Aluminiumverarbeitende Industrie, Stahlindustrie, Ofenbau, Atomindustrie, usw.

Mechanische Bauteile zur Wärmedämmung

Wir sind in der Lage, komplexe individuelle Teile auf Basis unserer Standardplatten herzustellen. Es ist unbedingt notwendig, die Wärmelasten, die bei Ihrem erfahren angewendet werden, genau zu kennen. Eine gute Kenntnis dieser Temperatureinschränkungen ermöglicht, das geeignete Isolationsmaterial bestens zu wählen.

Final Advanced Materials GmbH bearbeitet verschiedene Produkte: Prototype, Einzelteile und Serienfertigung.

Beispiele von Bauteilen aus Verbundwerkstoff:

  • statische elektrische Isolierstoffe in Leistungsinstallationen, Hochspannungsgeräte
  • elektrische Isolierstoffe in Induktionssystemen
  • Bau von Elektro-, Induktions- und Lichtbogenöfen
  • flache Dichtungen und Dichtungselemente
  • Hochfrequenz-SchweißtechnikIsolation der Druckplatten
  • Heizelemente

Dämmplatten

Die Dämmplatten stellen die beste Lösung Zwischen physikalischen und chemischen Herstellungsmethoden dar, um einen zur Isolation und zum Wärmeschutz geeigneten Stoff zu entwickeln. Als „Isoliersperren“ schützen sie die empfindlichen Bauteile insbesondere hydraulische, elektrische und elektronische Schaltkreise. Sie genügen äußerst genau den Anforderungen der Hersteller von Spritzgußmaschinen und Druckpressen. Sie gewährleisten große Energieeinsparungen und eine rationelle Produktion. Die Materialien bieten eine wirksame Kontrolle der Wärmemassen an, damit sie einen direkten Einfluss auf der Wärmeverteilung aufweisen. Die E-6000 und E-60 Produkte wurden aus besonderen Verbundwerkstoffen ausgearbeitet. Die hergestellten Materialien wurden durchgedacht und entwickelt, somit sie die Wärmeschutzanforderungen erfüllen, in Anbetracht der Anwendungsbereichen und der Montagemöglichkeiten.

Anwendung von Dämmplatten:

  • Spanplattenpresse, Vulkanisierpresse, Kunstplattenpresse, Gesenkschmiedepresse, Formpresse, Spritzgußmaschine, usw.

Verkleidung und Ofenelemente

In eine mechanische Montage integriert haben sich die Verbundwerkstoffe auf mineralischer Basis als die technisch zweckmäßigste Lösung für die Isolation von Industrieöfen erwiesen. 

Alle Platten besitzen den Vorteil, mit großen Abmessungen erhältlich zu sein und einen einfachen Einsatz sicherzustellen. Nach Durchführung der Montage bleiben sie, selbst unter hohen Wärmebelastungen, homogen, ohne schädliche Staubpartikel freizusetzen.

Anwendung von Ofenelemente:

  • Elektro-, Induktions-, Lichtbogen-, Tiegelöfen, usw.

Vorteile der technischen Verbundwerkstoffe

  • Wärmebeständigkeit
  • Ausgezeichnete Formbeständigkeit
  • Dichtungsfähigkeit
  • Gute Zähigkeit
  • Ausgezeichneter Strahlungswiderstand
  • Gute mechanische Festigkeit
  • Hohe dielektrische Festigkeit
  • Ausgezeichnete Verschleißbeständigkeit
  • Gute Druckfestigkeit
  • Schwache Entgasung

Sortiment der technischen Verbundwerkstoffe

Final Advanced Materials GmbH arbeitet mit verschiedenen Arten von technischen Verbundwerkstoffen. Die Materialien können je nach Verwendungszweck organische oder anorganische Bindungen haben. Mineralische technische Verbundwerkstoffe halten höheren Temperaturen stand als organische technische Verbundwerkstoffe.

Technische Verbundwerkstoffen mit organischer Verbindung, bis 500 °C

Unser Angebot von maschinell bearbeitbaren technischen Verbundwerkstoffen auf Basis von organischen Verbindungen umfasst zahlreiche Produkte, die Ihnen bis zu einer Höchsttemperatur von 350 °C eine Lösung für alle Anwendungsgebiete bietet.

Die technischen bearbeitbaren Verbundwerkstoffe auf organischer Basis entsprechen die Produkte aus Epoxid, Polyamid, Phenol oder Silikon. Sie ermöglichen eine perfekte thermische oder elektrische Isolation und sind vom Lichtbogen nicht beeinflussbar. Sie weisen eine kontrollierte Brennbarkeit auf und können überall eingesetzt werden, wo Wärmebeständigkeit, Formbeständigkeit und mechanische Widerstandsfähigkeit als unvermeidbare Parameter gefordert sind.

Diese Stoffe sind hoch Widerstandsfähigkeit und können mit herkömmlichen Werkzeugen bearbeitet werden.

Epoxy, bis 350 °C

Epoxid, oder Polyepoxies, ist ein Harz, das durch Polymerisation von Epoxidmonomeren mit einem Härter hergestellt wird. Die Härtung erfolgt unter Einwirkung von Wärme. Dieses Material wird oft als Verbund mit Kleber oder Farbe verwendet.

  • E-6000 : Dieses Produkt kombiniert eine niedrige Wärmeleitfähigkeit (0,25 W.m-1.K-1) mit einer geringen Dichte, was die Herstellung von dünneren Isolierteilen mit leichterem Gewicht ermöglicht. Es hält einer Dauertemperatur bis 220 °C und einer Spitzentemperatur bis 320 °C stand. Es ist mit Glasfasermatte und gelb-weißem Epoxidharz laminiert. Es besitzt eine gute Chemikalienbeständigkeit.

  • E-60 : Dieses Produkt hat eine bessere mechanische und thermische Leistung als das E-6000, ist aber weniger effizient in der Wärmedämmung. Es hält einer Dauertemperatur bis 260 °C und einer Spitzentemperatur bis 330 °C stand. Es ist mit Glasfaser-Roving und grauem Epoxidharz laminiert.

Glimmer – Silikon MC5000-HT, bis 700 °C

Glimmer ist ein Mineral, das hauptsächlich aus Aluminiumsilikat und Kalium besteht. Es zeichnet sich durch seine für die Familie der Schichtsilikate typische blättrige Struktur, seinen metallischen Glanz und seine hohe Hitzebeständigkeit aus. Durch seine Homogenität und seine thermische Isoliereigenschaften, wird der Glimmer in zahlreichen Bereichen angewendet. Glimmer Teile weisen eine gute mechanische und Druckfestigkeit auch bei Hochtemperaturen auf. Sie sind vom Lichtbogen nicht beeinflussbar und sind schwer entflammbar. Das MC5000-HT enthält 90 % Phlogopit-Glimmer und ca. 10% Silikon als Bindemittel. Es hält bei 700 °C auf Dauer. Glimmerplatten können als Ersatz zu Asbest Produkten genutzt werden.

Achtung: MC5000-HT muss zwischen zwei Platten oder Spannern komprimiert werden. Die mechanische Spannung verhindert ein Zerbröckeln durch die Temperatureinwirkung, da sich das Silikonbindemittel oberhalb von 300 °C zersetzt und dann eine Demontage und ein Austausch des Teils erforderlich ist.

Mineralischen Verbindungen, < 500 °C

Unser Angebot an technischen Verbundwerkstoffen mit mineralischen Bindungen umfasst verschiedene Materialien, um den Problemen der Praxis bestmöglich gerecht zu werden. Diese Produkte halten einer Höchsttemperatur von 2.000 °C stand. 

Die Temperaturbeständigkeit eines Materials ist in der Regel umgekehrt proportional zu seiner Dichte, seiner mechanischen Festigkeit und seiner Zerspanbarkeit.

Kalziumsilikat, bis 1.000 °C

Kalziumsilikat ist eine chemische Verbindung aus einem Pulver mit der Zusammensetzung Ca2SiO4. Dieses Produkt wird hauptsächlich aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften bei hoher Temperatur benutzt. In Blockform kann Kalziumsilikat einfach gesägt, abgeschrägt, gebohrt, geschraubt oder maschinell bearbeitet werden. Die Schneidevorrichtung beinhaltet eine Staubabsauganlage. Kalziumsilikat hat eine geringe Dichte, ist weiß, geruchlos, geschmacklos, und stellt keine gesundheitsschädliche Wirkung dar. Er ist für seine schwache Leitfähigkeit, seinen hohen Widerstand und seine geringe Schrumpfung geliebt.

Nanoporöses Siliziumdioxid, bis 1.050 °C

Siliciumdioxid ist ein sehr leichtes Isolationsprodukt mit einem extrem-niedrigen Wärmeleitkoeffizienten, welches aus der angewandten Forschung über keramische Nanostrukturen hervorgegangen ist. Dieses Produkt besteht hauptsächlich aus Siliciumdioxid, dem Trübungsmittel zugesetzt werden, die zur Minimierung der Infrarotstrahlung dienen Nano T ist feuerfest und entspricht der Klasse A1 der Brandschutzordnung. Er hat eine ausgezeichnete Temperaturwechselbeständigkeit. Das Produkt muss ferner gegen Flüssigkeiten geschützt werden, die seine nanoporöse Struktur zerstören können. Es ist möglich, dieses Material mit verschiedenen Verpackungen zu schützen, um seine Verwendung und Wartung zu erleichtern. Dazu beispielsweise PE-Folie oder Aluminiumfolie verwendet werden. Diese Verpackung schützt das Material auch vor Schimmel.

ZYC und ZYZ Zirkon, bis 1.700 °C

Platten und Rohr vom Typ ZYC und ZYZ sind hochfeste Produkte mit feuerfesten Strukturen für thermische Isolierung unter extremen Bedingungen. Sie bestehen aus Yttriumoxid-stabilisierten Zirkonfasern. ZYC und ZYZ sind gleichmäßig und können mit hohen Toleranzen in komplexen Formen bearbeitet werden.

SIZAL®, bis 1.800 °C

Zur Herstellung von SIZAL® wird Aluminiumoxid in Fasern oder Mikrokugeln verwendet. Diese Produktreihe ist ideal für Wärmedämmungen bis zu 1.800 °C.

  • SIZAL®CELL : Erhältlich in Form von Platten aus nicht-karzinogenen Mikrosphären. Diese Produkte enthalten kein Bindemittel und gasen daher nicht aus.

  • SIZAL®BOARD : Erhältlich in Form von starren Platten. Diese Produkte bestehen aus Siliziumdioxid und Aluminiumoxid, die mit einem anorganischen Bindemittel gebunden sind. Eine hochtemperaturbehandelte Version ist ebenfalls erhältlich: Die Wärmebehandlung brennt alle Bindemittel-Rückstände aus und vermeidet jegliches Ausgasen bei der ersten Erhitzung. 

Zirkonfaser ZYBF und FBD, bis 2.200 °C

ZYBF und FBD werden mit Hilfe des „Zircar-Prozesses“ hergestellt, der die rohe physikalische Struktur einer organischen Faser mittels Mikrophagie in einer Keramikfaserstruktur nachbildet. Im Allgemeinen hat diese Faser einen Durchmesser von 6 bis 10 μ und eine gezahnte Außenfläche. Alle losen Zirkonfasern werden mit etwa 10 % Gewichtsprozent Yttriumoxid stabilisiert. Es stabilisiert die quadratische Struktur von Zirkondioxid, indem es die Umwandlung von monoklinem zu tetragonalem Kristall verhindert, die normalerweise in unstabilisiertem oder teilweise stabilisiertem reinen Zirkoniumdioxid bei 1.170 °C stattfindet. Dieser unerwünschte Übergang verursacht eine Volumenänderung von 11 % auf Ebene der Größe der Elementarzellen des Kristalls, was zu Mikrorissen sowie zu einer Verringerung der physikalischen Festigkeit führen kann.

  • ZYBF: Yttriumoxid-stabilisiertes Zirkoniumoxid wirkt bei höheren Temperaturen wie ein elektrischer Halbleiter. Diese Leitfähigkeit ergibt sich aus den unterschiedlichen Wertigkeiten von Zr+4 und Y+3: Bei etwa 750 °C werden die Sauerstoffionen angeregt, durch die stabilisierte Zirkoniumdioxidstruktur zu fließen. Dieses Phänomen ist die Grundlage von Zirkonsauerstoffsensoren.

  • FBD: FBD ist bis zu 2.000 °C maßstabil und kann bei höheren Temperaturen in Bereichen eingesetzt werden, in denen einige Sintern toleriert werden können. FBD verfügt über gute Wärmebeständigkeit bis zu 1.700 °C und kann bei diesen Temperaturen als selbsttragende Träger für Lasten eingesetzt werden, die doppelt so schwer sind wie ihr eigenes Gewicht.

Spanend bearbeitbare Keramiken aus Zirkonoxidfasern sind in Form von Platten, Scheiben oder Rohren in drei verschiedenen Dichten erhältlich.



Die physikalischen Größen in dieser Dokumentation sind unverbindliche Richtwerte. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an unsere technische Abteilung.

technische Verbundwerkstoff (391.42k)

technische Verbundwerkstoff


FBD Zirkonfaser Verbundwerkstoff

Produkte aus Zirkoniumdioxidfasern haben eine hohe Temperaturbeständigkeit und eine hohe Resistenz gegen chemische Stoffe. Sie widerstehen bis zu 2.000°C. FBD-Platten und -Zylinder sind starre feuerfeste Strukturen, die aus ZYBF-Fasern bestehen.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Glasfaser-Epoxidharzen Verbundwerkstoffe

Exopidverbundplatte gewährleisten eine optimale Isolierung, sowohl thermisch als auch elektrisch. Final Advanced Materials GmbH bietet diese Verbundwerkstoffe in Form von Platten E6000 und E60 für Ihre Realisierungen an. Maßanfertigung ist möglich.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Glimmer-Silikon Verbundwerkstoffe

Glimmer MC-5000 besteht zu 90% aus Glimmer und 10% Silikatbindemittel. Die Dauerbetriebstemperatur beträgt 500 °C bei möglichen Spitzen bis max. 700°C. Glimmerplatten können als Ersatz zu Asbest Produkten genutzt werden. Sie sind als Platte erhältlich.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Kalziumsilikat Verbundwerkstoffe

Der Verbundstoff Kalziumsilikat kann mit Maschinen und traditionellen Techniken gesägt, abgekantet, gebohrt, geschraubt und bearbeitet werden. Kalziumsilikat ist ein weißes Material mit geringer Dichte. Es birgt keine bekannten Gesundheitsrisiken.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Nanoporöses Siliziumdioxid Verbundwerkstoff

Nano T Verbundwerstoff besteht hauptsächlich aus Siliciumdioxid, dem Trübungsmittel zugesetzt werden, die zur Minimierung der Infrarotstrahlung dienen. Das Produkt wird als Gießkanäle, feuerfeste Verkleidung, Sammelsystem, Heizsystem, usw. eingesetzt.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Sizal Cell® Verbundwerkstoff

Das Isoliermaterial Sizal Cell ist leicht und porös und kann gut verarbeitet sein. Es hält bis zu 1.850°C und hat eine geringe Dichte. Die Struktur der SIZAL®CELL-Produkte garantiert dank ihrer Homogenität eine gute Bearbeitbarkeit.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

Technische Verbundwerkstoff Sizal®Board

Unsere Reihe Sizal® ist eine umfassende Linie von Wärmedämmprodukten, die sich für zahlreiche Industrie- und Laboranwendungen bis 1800°C eignen. SIZAL®BOARD ist eine Produktreihe aus hochtemperaturbeständigem, steifem Dämmmaterial aus Mullitfasern.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

ZYC und ZYZ Zirkonfaser Verbundwerkstoff

ZYC- und ZYZ Verbundwerkstoffe bieten eine starre und feuerfeste Lösung für Wärmedämmungsanwendungen unter extremen Bedingungen. ZYC ist als Rohre erhältlich und ZYZ als Platte. Beide sind weiß und können Temperaturen bis 1.700 °C bestehen .
Zugriff auf die vollständige Beschreibung

ZYFB Zirkonfaser Verbundwerkstoff

ZYFB handelt es sich um starre, feuerfeste Strukturen aus Yttriumoxid-stabilisierten Zirkonfasern. Es wird bei einer hohen Temperatur gesintert, um eine gute Maßstabilität bis zu 1.650 °C zu gewähren. ZYFB ist in zwei Dichten erhältlich.
Zugriff auf die vollständige Beschreibung